6:2 "Deutsche Fussballnationalmannschaft der Bürgermeister fit für die WM in Südafrika

Die Wiederauflage des Endspiels der Europameisterschaft von 2008 der Bürgermeister im Fußball, entschied erneut die deutsche Mannschaft für sich. Wurde das deutsche Team im Österreichischen St.Johann damals vor neuen Mannschaften aus sieben Ländern mit einem 3:0 Sieg Europameister, gelang nun kürzlich in Rastatt (21.5.2010,19.30 ) mit einem Überzeugenden 6:2 (1:0) Sieg auch die Revanche. Die 20 Bürgermeister kommen aus acht Bundesländern.

Letztes Vorbereitungsspiel vor der WM: Deutschland triumphiert über Italien​

Deutschland ist gut vorbereitet für die Weltmeisterschaft in Südafrika. Zumindest die deutsche Bürgermeisterelf bewies, dass sie in Topform ist. Nach einem spannenden Spiel im Rastatter Münchfeldstadion triumphierten die deutschen Kommunalpolitiker mit einem 6:2 Sieg über ihre italienischen Amtskollegen.

Das letzte Vorbereitungsspiel vor der WM versprach schon im Vorfeld höchste Spannung. Denn immerhin trafen hier die amtierenden Europameister auf die Vize-Europameister. Die Italiener wollten die Revanche für ihre Niederlage im Endspiel der Europameisterschaft der Fussballbürgermeister im Jahr 2008. 18 Italiener waren angereist um die deutsche Elf zu testen. Unter den Augen des italienischen Generalkonuls aus Stuttgart gaben sie ihr Bestes.

Bereits in der dritten Minute nach dem Anpfiff gelang dem Muggensturmer Bürgermeister Dietmar Späth das 1:0. Das sollte in der ersten Halbzeit der Höhepunkt bleiben. In der 60. Minute folgte dann der Ausgleich: Nach einem Foul-Eflmeter erzielte Mario Setola, Bürgermeister von Carditello nahe Napoli, den Anschlusstreffer. Fünf Minuten später gelang Italien durch ein Tor von Roberto Perbellini aus dem Veneto sogar die Führung. Die 150 deutschen Fans bangten nun um den Sieg. Aber ihre Anfeuerungen zeigten Wirkung: Die deutschen Tore fielen im Fünf-Minuten-Takt. In der 70. Minute erzielte der Pfälzer Axel Wassyl aus Offenbach an der Queich den Ausgleich. In der 75. Minute schoss Dr. Bernhard Gmehling aus Bayern das 3:2, fünf Minuten später das 4:2. Mit dem 5:2 glänzte Johannes Ackermann, Bürgermeister von Buggingen in Baden-Württemberg, in der 83. Minute. Das letzte Tor von Länderkollege Carsten Gabbert aus dem Schuttertal machte den 6:2 Sieg in der 90. Minute perfekt.

"Toller Mannschaftsgeist"​

Teamchef Joachim Schuster mit DFB Trainer A-Lizenz aus Neuenburg am Rhein war denn auch mit seiner Mannschaft zufrieden: "Nach dem 11:1 gegen Österreich in Traunstein und dem 3:3 gegen Polen in Berlin in 2009, boten wir jetzt gegen Italien ein hohes spielerisches Niveau. Das wollten wir heute versuchen zu zeigen und hat hervorragend geklappt. Die Italiener waren die erwartet starke Mannschaft und machten aus drei Chancen zwei Tore. Dass wir das Spiel nach dem 1:2 noch gedreht haben, spricht für den tollen Mannschaftsgeist der Rathauschefs. Jetzt freuen wir uns auf das Rückspiel in Neapel".

Trotz sportlicher Konkurrenz herrscht zwischen den deutschen und den italienischen Bürgermeistern ein herzliches Miteinander. Die Bürgermeister spielen übrigens für einen guten Zweck: Das Benefizspiel brachte 5.000 Euro für das SOS-Kinderdorf Schwarzwald-Sulzburg ein. Am 28. Juni reisen die 17 deutschen Oberhäupter zur WM nach Südafrika, wo sie insgesamt drei Spiele bestreiten werden: Sie müssen sich gegen ihre Amstkollegen aus Südafrika, eine Auswahl von Sportjournalisten und Vertreter der deutschen Botschaft behaupten. Neben dem Sport steht allerdings auch die soziale Komponenete im Vordergrund: Geplant sind mit der Unterstützung der Deutschen Botschaft in Pretoria Treffen mit Kommunalpolitikern, der Besuch einer deutschen Schule und Kennenlernen von Jugenfußballprojekten in den Townships von Johannesburg.

Powered by KIVBF | dvv.Portalplattform